Connecting Experts

Nutzer:innen erstellen selbst Content über die Produkte oder Dienstleistungen eines Unternehmens – und das wirbt dann damit? User Generated Content in Social Ads funktioniert. Unsere Gastautorin liefert zehn gute Gründe.

User Generated Content (UGC), das sind Inhalte, die von normalen Nutzer:innen erstellt werden. Gemeint sind also zum Beispiel selbstgedrehte Handyvideos auf Instagram oder Tiktok. UGC wird auch im Unternehmenskontext immer stärker verwendet. Dabei sprechen Menschen ohne Bekanntheit oder Reichweite über eine Marke und deren Produkte. Nicht zu verwechseln mit Influencer:innen.

weiterlesen auf t3n.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Bevor du gehst...

Trag dich gerne in den Newsletter ein. Dort bekommst du regelmäßig Eventempfehlungen & andere tollen Input, den du als Social Media Manager so brauchst!