Connecting Experts

Der Einsatz von (generativer) KI nimmt zusehends mehr Einfluss auf die SEO. Doch während Google auf hilfreiche Inhalte von und für Menschen setzt, dabei aber ebenso AI-generierte Seiteninhalte duldet, könnten sich manche Strategien, die auf die Content-Generierung durch Gen AI setzen, negativ auf die Wahrnehmung und das Ranking auswirken. Eine Aussage von Googles Webmaster Trends Analyst John Mueller und ein Update in den Quality Rater Guidelines weisen darauf hin.

AI-Einsatz ohne Spezifizierung auf Seiten problematisch für Google

Der SEO-Experte Barry Schwartz berichtet von einer neuen Eintragung in den Quality Rater Guidelines für die manuelle Prüfung von Suchergebnissen. Darin bemängelt Google eine Praktik, die zum Prädikat „Lowest E-E-A-T“ für eine Seite führt. Dabei geht es um die Praktik, (Gen) AI für die Bereitstellung einzelner Inhalte – in diesem Fall Artikel – zu nutzen, aber keine Angabe darüber zu machen, welche einzelnen Elemente oder Artikel das betrifft. Die AI-generierten Inhalte könnten im Beispiel fehlerhaft oder outdated sein, gibt die Website an, für die das Beispiel zutrifft. Dass derart eine Intransparenz zur Content-Erstellung und zur Seriosität der Inhalte geschaffen wird, führt dazu, dass die Quality Rater Guidelines in diesem Fall keine Vertrauenswürdigkeit und gar Irreführung attestiert.

Google Search Quality Raters guidelines say sites that say they use AI for some of its content but do not specify which content specifically are considered the „lowest quality pages“ https://t.co/TWmutx71Ib pic.twitter.com/YuGhsArEU1

— Barry Schwartz (@rustybrick) March 11, 2024

Website-Betreiber:innen sollten beim Einsatz von AI für die Artikel- oder Content-Erstellung also klare Hinweise mitliefern. Das Update in den Guidelines wurde vom SEO-Experten Natzir Turrado entdeckt. Er erklärt auf X, dass diese Neuerung zu einer ähnlichen Zeit eingeführt wurde wie das jüngste Google Spam Update. Allerdings haben die Quality Rater Guidelines und die algorithmischen Änderungen keine direkte Verbindung hinsichtlich des Rankings.

This addition was made on the same day that Google announced the types of content they would be targeting with the new spam update, which includes low-quality or unoriginal content at scale (IA). pic.twitter.com/b2DdogUmly

— Natzir (@natzir9) March 6, 2024

Google warnt auch vor AI Content Stuffing

Eine weitere Content-Warnung vonseiten Googles hat der Webmaster Trends Analyst John Mueller auf Reddit wiedergegeben. Wie Barry Schwartz berichtet, reagierte Mueller auf einen Post eines Redditors, der die Zahl seiner Artikel mithilfe von Gen AI deutlich erhöhen wollte, um mehr Traffic zu erhalten. Das sei jedoch keine gute Idee, so Mueller.

Google’s @johnmu says it is a bad idea to double down on using AI to generate low quality content as a strategy to make up for lost traffic related to the new Google updates https://t.co/wVdT5zWjv7 pic.twitter.com/ZH6iql62qJ

— Barry Schwartz (@rustybrick) March 11, 2024

Damit warnt Mueller indirekt auch vor einer neuen Spam-Richtlinie, die gegen das Content Stuffing – insbesondere auch mit generativer KI – vorgehen soll. Bei Scaled Content Abuse, einer von drei neuen Spam-Richtlinien Googles, werden zahlreiche Seiten mit oft minderwertigen Inhalten generiert, schlichtweg, um die Chance, prominent in der Suche aufzutauchen, zu erhöhen. Dadurch könnten diese Seiten potentiell von mehr Traffic und sogar von Programmatic Ads profitieren. Durch immer neue Gen AI Tools ist die Website- und Content-Erstellung einfacher denn je, immer mehr Inhalte werden auch automatisiert erstellt. Google geht dagegen vor. Und obwohl die Suchmaschine KI-generierte Inhalte duldet, sind sie im Sinne der Search-Manipulation problematisch.

Our long-standing spam policy has been that use of automation, including generative AI, is spam if the primary purpose is manipulating ranking in Search results. The updated policy is in the same spirit of our previous policy and based on the same principle. It’s been expanded to account for more sophisticated scaled content creation methods where it isn’t always clear whether low quality content was created purely through automation.

Aktuell läuft Googles großes March 2024 Spam Update parallel zum March 2024 Core Update und sorgt für Schwankungen in den SERPs. Schnelle Lösungen, die etwaige Ranking-Verluste wettmachen, gibt es indes nicht. Wenngleich der Einsatz generativer KI für die Content-Produktion im SEO-Kontext also reizt, ist er stets mit Vorsicht zu genießen. Transparenz und letztlich klar erkennbare Relevanz für die User müssen gewährleistet bleiben.

March Core Update, Spam Update und neue Spam Policies:

Google geht gegen Clickbait vor

© FLY:D – Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Bevor du gehst...

Trag dich gerne in den Newsletter ein. Dort bekommst du regelmäßig Eventempfehlungen & andere tollen Input, den du als Social Media Manager so brauchst!

Ihre Anmeldung konnte nicht gespeichert werden. Bitte versuchen Sie es erneut.
Ihre Anmeldung war erfolgreich.